Skip to content

China in my Hands

Dezember 21, 2011

Neues Jahr, neues Glück.

Für mich heißt das, erstmal die Koffer zu packen und zumindest temporär die Zelte in Berlin abzubrechen und sie – Trommelwirbel – in China wieder aufzustellen.

Ich gehe erstmal für 6 Monate nach Peking, um dort mit guter bundesdeutscher Expertise Mobile Marketing, App-Konzeption und Campaigning für den chinesischen Markt zu machen. Ziemlich aufregend, wie ich finde, daher gelingt es mir auch nicht wirklich, hier ein besonders amüsantes Stück Bloggeschichte zu schreiben. Denn wo ich eigentlich gemütlich für ein paar Tage bei meinen Eltern abtauchen und mich weihnachtlich mästen lassen wollte, stehen jetzt Planung, Ämtergedöns, erste Projektabsprachen und vor allen Dingen das Besiegen der eigenen Angespanntheit auf dem Wunschzettel.

Ich fühle mich ein bisschen wie die Jungfrau Maria, denn auf einmal bin ich schwanger und stehe kurz vor der Geburt eines neuen Abschnitts, ohne groß darüber nachgedacht zu haben.

Wie es sich gehört, halte ich Sie natürlich so gut wie möglich auf dem Laufenden, so lange dürfen Sie mir gerne die Daumen drücken, dass auf den letzten Metern nicht noch irgendwas schiefgeht.

Frohes Fest!

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. Dezember 21, 2011 3:23 pm

    Freut mich richtig das zu lesen, weil es ein kleiner Traum von mir wäre in diesen Zeiten mal 6 Monate oder 2 Jahre nach China zu gehen. Das ist einfach sehr spannend zur Zeit, glaube ich.

    Wünsche dir ganz viel Gelassenheit, offene Augen, Spaß am Fremden in der Zeit und hoffe für mich, dass du ab und an mal Fotos twitterst oder hier einstellst.

  2. Dezember 21, 2011 3:36 pm

    Alles Gute, Herr Schlenzalot. Hunde und Ratten sollen auch schmecken.

  3. Nadja permalink
    Dezember 21, 2011 8:11 pm

    Mir werden deine Kommentare zum Gebrabbel unter deinem Fenster und den Hochzeiten fehlen! Jute Reise und halte uns auf dem Laufenden! Nadja

  4. burninberlin permalink
    Dezember 22, 2011 9:01 am

    Wow, viel Spaß dabei! Ich war im Januar das erste Mal zum Arbeiten in China und schwer beeindruckt. Auch wenn ich (man sieht’s meinem Namen an) Berlin sehr verbunden bin, hat mich China, besonders Shanghai, sehr beeindruckt. Ein halbes Jahr wird garantiert schnell vorbeigehen. Und mit großer Wahrscheinlichkeit bleibst Du länger!

    Und das mit Twitter klappt schon irgendwie. Proxies sind das Geheimnis … Viel Spaß und bitte fleißig berichten!

  5. Januar 19, 2012 2:03 pm

    geiler wurf, herr schlenzalot. gerade erst bei twitter mitbekommen und gefeiert. meine verlinkte website hat einen sekundengenauen counter für meinen abflug in einen neuen abschnitt. südostasien für unbestimmte zeit. man sieht sich also vielleicht bei original peking ente?! alles gute dir für den start da drüben und ne geniale zeit, aus der du später mal enkeln berichten kannst.

    cheers
    alexej

  6. Januar 19, 2012 2:15 pm

    Hui! Na dann 好運!

  7. noelle poeller permalink
    Januar 19, 2012 2:48 pm

    viel erfolg schlönzjär! drückerchens v. pöll!!

  8. Januar 19, 2012 3:50 pm

    Viel Erfolg! Und halten Sie uns auf dem Laufenden. Sie wissen ja, wie neugierig wir sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: