Skip to content

Ich blogge für meine Follower – 36 @HuckHaas Jägerschnitzel und unhippiesque Zirkuswagen

November 24, 2011

Jägerschnitzel und unhippiesque Zirkuswagen.

Ich mag Reinhard Mey. Lieben würde ich ihn für ein Lied, das ich im Folgenden beschreiben möchte. Stellen Sie sich beim Lesen des Textes eine eingängige Akustikgitarre vor, die ab und an von weichen Streichersätzen begleitet wird. Lesen Sie am besten mit der Stimme von Reinhard Mey.

Als Kind hatte ich ein Lebensziel, was Wohnqualität angeht. Ich wollte leben wie Peter Lustig oder so wie der Nichtraucher aus dem Fliegenden Klassenzimmer, aber eben nicht in einem scheddrigen Bauwagen oder einem muffigen Bahnwaggon, sondern im glitzernden Flair eines Zirkuswagens. Rückblickend finde ich diesen Wohntraum immer noch sehr erstrebenswert, allerdings würde ich den Zirkusglitzer jetzt eher rausreißen und den Zirkuswagen schön renovieren, (man würde heute wohl „gentrifizieren“ sagen). Ich hätte ein mobiles Heim, mit dem ich an die schönsten Orte meiner Heimat fahren könnte. Ich könnte den einen Tag direkt am Gemüsemarkt wohnen und in aller Herrgottsfrühe die dicksten Kartoffeln von den dümmsten Bauern kaufen und dabei ein gutes Geschäft machen. Am nächsten Tag würde ich an den kleinen Bach fahren und mit meinem Klappstuhl in der Wiese sitzen und die Sumpfdotterblumen und Anemonen würden mir die Füße kitzeln, während ich einem Rehkitz und seiner Mutter beim Äsen zusehen würde. Mein Stammplatz wäre auf dem kleinen Hügel, von dem ich das Tal mit dem Wäldchen überblicken kann und abends, wenn die Sonne hinter dem Turm des verwitterten Hauses langsam untergeht, würde ich bei einem Glas Whiskey im Lehnstuhl sitzen, während auf dem Herd ein leckeres Jägerschnitzel brutzelt. Ich hätte ein einfaches Leben und es wäre glücklich, dieses Leben in meinem unhippiesquen Zirkuswagen.

Falls Sie, lieber Herr Mey, dies lesen: Der Text gehört Ihnen, machen Sie mir eine Freude und bescheren Sie sich einen weiteren Hit!

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. November 24, 2011 10:12 pm

    Ich Eimerchen Whisky/Cola auf den Schlenzalot und dann einfach alles fallen lassen.

  2. November 24, 2011 10:31 pm

    Kann man seine eigene Kommentare eigentlich auch sprengen?

  3. November 24, 2011 10:32 pm

    Ich gebs auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: