Skip to content

Ich blogge für meine Follower – 27 @haekelschwein “Der Kaugummiautomat als Metapher”

November 23, 2011

Der Kaugummiautomat als Metapher.

Die Metapher ist quasi die Krone der Schöpfung der Rhetorik, es gibt schöne Metaphern, weniger schöne Metaphern und Menschen, die Metaphern mit Methamphetamin verwechseln.

Mit denen ist ein Gespräch dann oft so wie Kaugummi. Und zwar nicht wie die schönen, erfrischenden Kaugummis, die man für viel Geld kauft und die in topdesigneten Schächtelchen daherkommen und die erst nach einer guten halbe Stunde bei voller Konsistenz den Geschmack verlieren. Nein, so wie die Kaugummis aus dem Kaugummiautomaten oder wie die, die man früher auf dem Jahrmarkt als Kleingewinn beim Lose ziehen bekam. Kaugummis aus Kaugummiautomaten stammen immer aus dem gerade vergangenen Jahrzehnt und wurden vor der Lagerung in den Automaten einzeln von der komischen Frau von der Bushaltestelle, die es in jeder Kindheitsumgebung gab, angeleckt.

Um ehrlich zu sein, gibt es nur zwei Gründe für die Existenz von Kaugummiautomaten.

Der erste ist die Vorbereitung des jungen Mannes auf das spätere Werben um eine Frau, wenn er nämlich immer und immer wieder Geld in den Automaten steckt, um einen der begehrten Flummis zu bekommen, er aber nur eine dieser elenden, knüppelharten Kaukugeln bekommt, die nach wenigen Kieferbewegungen im Mund eine schleimige Schicht hinterlassen.

Der zweite Grund ist wesentlich perfider. Jede schwere Kindheit, die später in einer Bild-Schlagzeile mündet, beginnt mit dem Einbruch in einen Kaugummiautomaten. Fragen Sie, wen Sie wollen – Semmelrogge, Mucki Pinzer, Carlos – alle haben sie einst damit begonnen, mit einem Feuerzeug das Plexiglas aufzuschmurgeln, um sich dann beim Griff nach dem Inhalt tierisch die Finger zu verbrennen.

Kaugummiautomaten sind somit metaphorisch gesehen sowohl die Wurzel allen Übels als auch die Suche nach der Perle in der Auster.

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. November 24, 2011 8:46 pm

    Famos! Habe das Blog sogleich in meine Blogroll aufgenommen.

    • November 24, 2011 8:51 pm

      Wird das der Beginn der Trollwanderung, von der man so viel hört? Ich bin ja neu im Blogbusiness.

  2. November 24, 2011 8:54 pm

    Nein, ich habe keine Trolle im Blog, da ich vor Jahren die Kommentarfunktion abgeschafft habe. So erhalte ich mir die Illusion, nur intelligente Leser zu haben.

    PS: Außerdem wollte ich noch Hitler und Viagra schreiben. So, das wäre auch erledigt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: